Georg Matz,

Name
Georg /Matz/
Given names
Georg
Surname
Matz
Österreichische Geschichte
Westfälischer Friede
October 24, 1648

Source:

[Wikipedia:Westfälischer Friede](https://de.wikipedia.org/wiki/Westf%C3%A4lischer_Friede), [Wikipedia:Dreißigjähriger Krieg](https://de.wikipedia.org/wiki/Drei%C3%9Figj%C3%A4hriger_Krieg) Die Unterzeichnung zweier Friedensverträge am 24. Oktober 1648 zu Münster markiert das Ende des 30-jährigen Krieges.

MarriageAnna BitterlichView this family
January 26, 1676

Address: Georgswalde I/354
Österreichische Geschichte
Zweite Wiener Türkenbelagerung und Beginn des Großen Türkenkrieges
July 14, 1683

Source:

[Wikipedia:Zweite Wiener Türkenbelagerung](https://de.wikipedia.org/wiki/Zweite_Wiener_T%C3%BCrkenbelagerung) Unter dem Stadtkommandanten Ernst Rüdiger von Starhemberg wurde Wien, damals Residenzstadt des römisch-deutschen Kaisers, zwei Monate lang gegen ein rund 120.000 Mann starkes Belagerungsheer verteidigt. Zum Entsatz der Stadt verbündeten sich erstmals Truppen des Heiligen Römischen Reiches mit solchen aus Polen-Litauen. Weitere Unterstützung leisteten die Republik Venedig und der Kirchenstaat.

Birth of a sonMichael Matz
1687

Österreichische Geschichte
Der Friede von Karlowitz beendet den Großen Türkenkrieg
January 26, 1699

Source:

[Wikipedia:Friede von Karlowitz](https://de.wikipedia.org/wiki/Friede_von_Karlowitz)

Österreichische Geschichte
Tod Karls II., des letzten spanischen Habsburgers;
November 1, 1700

Source:

[Wikipedia:Geschichte Österreichs](https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_%C3%96sterreichs#Erbfolgekriege) Nach dem Aussterben der spanischen Habsburger 1700 kämpften die österreichischen Habsburger gegen Ludwig XIV. im Spanischen Erbfolgekrieg um das dortige Erbe an der Monarchie. Im Frieden von Utrecht 1713 wurden die französischen Bourbonen als spanische Herrscher eingesetzt; den Habsburgern blieben die Spanischen Niederlande, Neapel und die Lombardei.

Österreichische Geschichte
Kaiser Karl VI. erlässt die Pragmatische Sanktion
April 19, 1713

Source:

[Wikipedia:Pragmatische Sanktion](https://de.wikipedia.org/wiki/Pragmatische_Sanktion) Die Pragmatische Sanktion ist eine Urkunde, die die Unteilbarkeit und Untrennbarkeit aller habsburgischen Erbkönigreiche und Länder festlegte und zu diesem Zweck eine einheitliche Erbfolgeordnung vorsah. Diese ermöglichte später Maria Theresia die Thronfolge in den habsburgischen Ländern.

Marriage of a childMichael MatzAnna SiebertView this family
January 22, 1714

Österreichische Geschichte
Der Venezianisch-Österreichische Türkenkrieg beginnt
1714

Source:

[Wikipedia:Venezianisch-Österreichischer Türkenkrieg](https://de.wikipedia.org/wiki/Venezianisch-%C3%96sterreichischer_T%C3%BCrkenkrieg)

Österreichische Geschichte
Der Friede von Passarowitz beendet den Venezianisch-Österreichischen Türkenkrieg
July 21, 1718

Source:

[Wikipedia:Friede von Passarowitz](https://de.wikipedia.org/wiki/Friede_von_Passarowitz) Die Habsburger erhalten Nordbosnien, Nordserbien, das Banat und die kleine Walachei. Durch die sogenannten Schwabenzüge erfolgte die organisierte An- und Besiedlung dieser infolge der Türkenkriege fast menschenleeren Gebiete mit vornehmlich deutschstämmigen katholischen Untertanen

Österreichische Geschichte
Der Russisch-Österreichischer Türkenkrieg beginnt
1736

Österreichische Geschichte
Der Frieden von Belgrad beendet den Russisch-Österreichischen Türkenkrieg
September 18, 1739

Source:
Österreichische Geschichte
Tod Karls IV.; Maria Theresia kommt an die Macht; Beginn des Österreichischen Erbfolgekriegs
1740

Source:

[Wikipedia:Geschichte Österreichs](https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_%C3%96sterreichs#Erbfolgekriege) Mit dem Tod Karls VI. 1740 waren die Habsburger im Mannesstamm ausgestorben. Daher trat auf Grund der Pragmatischen Sanktion seine Tochter Maria Theresia die Herrschaft in den österreichischen Ländern an. Mit ihrem Ehemann Franz Stephan von Lothringen wurde sie Begründerin der neuen Dynastie Habsburg-Lothringen. Ihr Erbe konnte sie im Österreichischen Erbfolgekrieg (1740–1748) weitgehend verteidigen.

Last change March 12, 201910:49:02

fancy-imagebar
Emil Utz + Jeanette Karpeles Johann Paul (1902–1994) Genrietta Sergejewna Pavlova (1935–1996) Susanne Just (1914–2008) Ilja Maximovitsch Kartaschew (1902–1973) Silvio Freiherr von Chizzola (1902–1990) Johann Paul (1902–1994) Josefine Grünfeld (1892–1942) Marianna Wackernell Edle von Rechtenthurn (1870–1949) Franz Liebisch (1824–1887) Prof. Dr. Helmut Paul (1929–2015) Gertrude Schneider (1923–2012) Eugen Carsen (1893–1963) Ivan Fabian (1934–2011) Max Schneider (1921–2010) Eduard Franz Holfeld (1879–1933) Dr. Alfred Möslinger (1895–1966) Eduard Holfeld (1846–1925) Dr. Bruno Mathis (1904–1988) Eugen Carsen (1893–1963) Edith Holfeld (1908–1945) Genrietta Sergejewna Pavlova (1935–1996) Friedrich Karpeles (1889–1967) PhDr. Maria Pospisilová (1928–2012) Ruth Eschmann (1928–2003) Alexander Just (1880–1972) Karolina Franziska Liebisch (1850–1926) Prof. Dr. Helmut Paul (1929–2015) Alexander Just (1880–1972) Elias Rosenberg (1900–1930) Gustav Stern (1872–1943) Prof. Dr. Helmut Paul (1929–2015) Alice Just (1912–1996) Juliana Schapfl (1834–1917) Eduard Holfeld (1820–1872) Prof. Dr. Helmut Paul (1929–2015) Dr. Bruno Mathis (1904–1988) Aloisia Bader (1872–1934) Irene Mathis (1892–1947) Emma Paul (1884–1957) Benay Patricia Coff (1936–2017) PhDr. Maria Pospisilová (1928–2012) Genrietta Sergejewna Pavlova (1935–1996) Lilly Just (1910–2013) OSR. Friedrich Anton Paul (1873–1954) Prof. Dr. Helmut Paul (1929–2015) Friedrich Eduard Ferdinand Paul (1899–1941) Dr. Alfred Möslinger (1895–1966) Bernhard Grünfeld (1860–1942) Robert Schneider (1936–1942) Jeanette Karpeles (1872–1942) Salomon Just (1904–1965) Adolf-Adalbert Karpeles (1849–1926) Franziska Pillichshammer (1925–1977) Eugen Carsen (1893–1963) Amalia Koschetitzky (1873–1935) Prof. Dr. Helmut Paul (1929–2015) Franz Gibelhauser (1892–) Alexander Just (1880–1972) Maria Elisabeth Mathis (1931–2008) Paula Stern (1908–) Edith Holfeld (1908–1945) Maria Horner (–1892) Prof. Dr. Helmut Paul (1929–2015) Zuza Vrba (1954–2013) Genrietta Sergejewna Pavlova (1935–1996) Alfred Coff (1901–1995) Hermann Pius Vergeiner (1859–1900) Sidonia Körper (1888–1943) Maria Anna Holfeld (1884–1972) Prof. Dr. Helmut Paul (1929–2015) Franz Anton Holfeld (1782–1855) Dr.jur. Carl Maria Victor Mathis (1863–1931) Rosalie Karpeles (1839–1868) Silvio Freiherr von Chizzola (1902–1990) Prof. Dr. Helmut Paul (1929–2015) Roland Maria Robert Hoffmann (1909–2017) Susanne Just (1914–2008) Maria Papke (1909–1999) Robert Johann Lahmer (1846–1899)