Alexander Just, 18801972 (aged 92 years)

Name
Alexander /Just/
Given names
Alexander
Surname
Just
Nickname
Großer Opapa
Birth January 14, 1880 37 20
Occupation
Kaufmann

Residence

Address: Alexander Just Wien 14, Hüttelbergstrasse 47
Birth of a brotherIng. Armin Just
October 3, 1881 (aged 1 year)
MarriageJosefine KarpelesView this family
January 1, 1906 (aged 25 years)
Birth of a daughterIlonka Just
January 6, 1907 (aged 26 years)
Birth of a daughterLilly Just
May 15, 1910 (aged 30 years)
Birth of a daughterAlice Just
October 10, 1912 (aged 32 years)
Address: Engerthstr. 206
Death of a fatherMoritz Just
August 1, 1914 (aged 34 years)
Burial of a fatherMoritz Just
after August 1, 1914 (aged 34 years)
Baptism May 20, 1917 75 58 (aged 37 years)
Note: k.k. Milit.-Gen.-Gouvernement
Baptism of a daughterIlonka Just
May 20, 1917 (aged 37 years)
Note: Bei der Taufe (ev. HB) der Familie 1917 bestand si…

Bei der Taufe (ev. HB) der Familie 1917 bestand sie darauf: wenn schon, dann evangelisch! 2. Taufe (weil 18jährig) (ev. HB) 1925, 3. Taufe (röm. kath.) 11.10.45.

zur Taufe: siehe auch Lilly.rtf, #210

k.k. Milit.-Gen.-Gouvernement

Baptism of a daughterLilly Just
May 20, 1917 (aged 37 years)
Note: k.k. Milit.-Gen.-Gouvernement

k.k. Milit.-Gen.-Gouvernement zur Taufe: siehe "Persönliche Anmerkungen zur Genealogie"

Baptism of a daughterAlice Just
May 20, 1917 (aged 37 years)
Note: k.k. Milit.-Gen.-Gouvernement
Marriage of a childJohann PaulIlonka JustView this family
November 3, 1928 (aged 48 years)
Death of a wifeJosefine Karpeles
May 28, 1931 (aged 51 years)
Note: Lilly Just schreibt:

Lilly Just schreibt: Unsere Mama ist am 28.5.1931 vor unserem Haus in der Hüttelbergstr. 47 von einem Auto überfahren worden. Sie hatte ihre Schwester, unsere Tante Jenny, zum Autobus begleitet. Da rief sie das Dienstmädchen zum Telefon, und sie lief ohne zu schauen über die Straße. Ich war damals nicht in Wien.

Lilly Just erzählt Helmut Paul im Mai 2001: 1931 führte sie für ihren Vater ein Büro in Bratislava (ich war das gesamte Büro). Sie war jedes Wochende in Wien, während der Woche in Bratislava. Nach dem tödlichen Unfall ihrer Mutter wurde sie unter dem Vorwand nach Wien zurückgerufen, sie solle ihrem Vater ein Buch aus dem Büro bringen. Ihr Schwager Hans holte sie mit dem Taxi vom Bahnhof ab, aber die Wahrheit erfuhr sie erst später.

Burial of a wifeJosefine Karpeles
June 2, 1931 (aged 51 years)
Address: Feuerhalle Simmering; Simmeringer Hauptstr. 337; 1110 Wien
Death of a half-sisterTherese Just
1933 (aged 52 years)
Note: Sie starb an Darmkrebs in Nitra (laut Trudy Shiner)
Marriage of a childAlexej PolakAlice JustView this family
June 9, 1934 (aged 54 years)
Death of a brotherMihaly Just
May 8, 1942 (aged 62 years)
Note: Lilly Just erzählte Beate Missoni: er fuhr in die Slowakei (nach Vrbove, zu seiner Mutter) in der vergeblichen Hoffnung, dort den Schergen Hitlers zu entgehen. Er wurde zusammen mit seiner Frau deportiert.
Death of a motherAmalia Wolf
about May 13, 1942 (aged 62 years)
Note: Laut International Tracing Service wurde Amalia am…

Laut International Tracing Service wurde Amalia am 13. (oder 8.) Mai 1942 vom Übergangslager Zilina deportiert, mit unbekanntem Bestimmungsort. Von Zilina führt eine Bahnstrecke direkt nach Auschwitz Laut Zsuzsa Just I208 wurde sie 1944 nach Zilina deportiert (sh Notizen dort). Yad Vashem (von Lilly Just)

Death of a brotherIng. Armin Just
September 12, 1944 (aged 64 years)

Note: Selbstmord mit Frau nach Gefangennahme 1944. Siehe auch Notizen.
Burial of a brotherIng. Armin Just
September 1944 (aged 64 years)
Address: 914 51 Trenčianske Teplice; Slowakei
Note: Abt. 1, Ring 7, Gruppe IR, Nr. 8;
Marriage of a childJohann PaulIlonka JustView this family
March 23, 1946 (aged 66 years)
Death October 28, 1972 (aged 92 years)
Burial November 10, 1972 (13 days after death)
Address: Feuerhalle Simmering; Simmeringer Hauptstr. 337; 1110 Wien
Note

Er liess sich 1917 mit seiner ganzen Familie taufen (seinem frommen Vater hätte er das zu Lebzeiten nicht zugemutet). Siehe Lilly.rtf, #210 (dort auch der Bericht über seine Verwundung 1914, siehe auch unten: Opapas NahTodErfahrung.rtf)

Er erhielt am 13. August 1956 als staatenloser einen Schweizer Reiseausweis, mit dem er viele Auslandsreisen per Flug bzw. per Bahn von Genf und später von Bern aus unternahm. Allerdings kam er nie mehr nach Österreich, auch nicht zu meiner (Helmuts) Hochzeit 1957.

Note

Auf dem Partezettel steht: Königlich ungarischer Honvédoffizier a.D. Träger der Auszeichnungen: Österreichisches Militärverdienstkreuz III. Klasse samt Kriegsdekoration und Schwertern (1914) Signum Laudis mit der Kriegsdekoration (1916) Österreichisches Karl Truppenkreuz (1918) Österreichische Verwundetenmedaille (1918) Eisernes Kreuz II. Klasse (1916) Ritterkreuz des bayrischen Militärverdienstordens mit den Schwertern (1918) Türkischer Eiserner Halbmond (1916) Bulgarischer Verdienstorden mit den Schwertern (1917)

Tante Lilly hat 1999 im österreichischen Kriegsarchiv den "Belohnungsantrag" ausheben und kopieren lassen, wo folgender Text steht: Oberleutnant - Landsturm (seit 1.3.1915) Alexander Just Kgl. ung. Honvedinfanterieregiment Nr. 15 K.u.k. Militär-Generalgouvernement in Serbien Anlass: Oblt. Alexander Just steht seit 1. Jänner 1916 als Kommandant des Mannschafts-Detachement des MGG. in Verwendung. Als solcher leistete dieser vorzügliche, im Felde als Kompagniekmdt Allerhöchst ausgezeichnete Offizier hervorragendes. Nicht nur hielt er, ohne der Beihilfe eines 2. Offiziers, das 1400 Mann starke, von allen Waffen- und Truppen- gattungen zusammengesetzte Detach. in voller Schlagfertigkeit für jedwed auch rein milit. Verwendung bereit, sondern verwendete er auch die Arbeitskraft seiner Leute zu der mit wunderbarem Erfolge gekrönte wirtschaftl. Aktion, welche die Bearbeitung und milit.-wirtschaftl. Ausnützung der verlassenen Gärten und Felder der Belgrader Umgebung zum Ziele hatte. Ein Offizier, der aus eigener Initiative die verödeten Strecken kultivierte u. dem Ärar bedeut. materielle Vorteile verschaffte. Nicht nur ein braver Soldat, auch ein erstklassiger Ökonom.

Im Felde seit: 1.8. - 23.11.1914, dann 15.1.1915 bis heute Verwundet: 23.11.1914 Antrag des Verfassers: br.Militär-Verdienstmedaille am Bande d.M.V.K. Datum u. Unterschrift des Verfassers: Belgrad, 21.8.1916 Rhemen

Note

Bildunterschrift zu Foto Opapa mit Enkel Helmut

Wenn der Enkel mit dem Opa In das östliche Europa Eine Sommerreise macht. Wenn die Stimmung dann vergnüglich Bier und guten Weins bezüglich, Sieh nur wie man da von Herzen lacht.

Das Bild wurde im Sommer 1947 in der Tschechoslowakei aufgenommen, Opapa hat es mit diesem Gedicht 1948 an seine Tochter Lilly geschickt, in deren kleiner Fotomappe sie es lange aufbewahrt hatte.

Note

Zum 13. Mai 1960

Andreas hat Geburtstag heut'! (Geburtstag hab'n auch andre Leut).

Man kommt und sieht, man gratuliert Und geht, als wäre nichts passiert.

Bei unserem Geburtstagskind Die Dinge nicht so einfach sind.

Kaum ward geboren er in Wien Zog's nach dem Schweizerland ihn hin.

In Genf feiert man's erste Jahr, Für mich erreich- und wunderbar.

Mit Wehmut denk ich oft zurück An dieses ach so kurze Glück.

In Brig da sagt' ich ihm "ade" Bevor es ging nach Übersee.

Bekanntlich liegt Amerika Für Berner Leute nicht so nah,

Das Generalabonnemang (Wie schön ist dieses Wortes Klang),

Jedoch, wie Ihr's beiläufig wisst, Bis höchstens Basel gültig ist,

Auch dies für einen simplen Zug Und nicht für Seeschiff, Düsenflug.

So überlegt ich hin und her, Wie's irgendwie zu machen wär,

Wie sich von Bern aus feiern lässt, Für mich sein zweites Wiegenfest.

Ein Geistesblitz zeigt mir den Weg, Wie ich ihn folgend niederleg...

ANDREAS!

Ich stell mich heute um halb eins Mit einem Glase edlen Weins Vor dein so rechtes Photobild, Auf welchem Du halb mild, halb wild, Als wär das ganze Weltall Dein, Zum Trunke hebst ein Krügelein.

Ich stosse an mit edlem Dôl' Auf Dein und unsrer Lieben Wohl Und sag':

"Mein lieb's Urenkelein, Wie gern wollt' ich jetzt bei Dir sein, Damit ich mit dem Wunsch auf Glück Voll Seligkeit ans Herz Dich drück'!"

Bern, 13. Mai 1960 Alexander Just

Note

Referenzbrief für Alexander Just (sh. auch pdf)

Alexander Just, geb. in Ostrov im Jahre 1880 im damaligen Ungarn. Nach dem Zusammenbruch der Österreichisch-Ungarischen Monarchie wurde J. automatisch cechoslowakischer Staatsbürger. Im ersten Weltkriege, welchen J. als Hauptmann mitgemacht hat, schwer verwundet, hat er sich sodann im Bankfache (Verwaltungsrat der Gewerbebank in Pressburg) und später im Handel betätigt. Er ward in die Direktion des damals größten cechoslowakischen Unternehmens für Aus- und Einfuhr im Range eines Direktors berufen und ist, als diese Gesellschaft verstaatlicht wurde, zum staatlichen Delegierten für Jugoslawien mit dem Sitze in Belgrad ernannt worden. Nach dem Ausbruche der kommunistischen Herrschaft Ende 1948 hat sich J. unter Zurücklassung seines ganzen Vermögens nach der Schweiz begeben. Seine zweifellos bestehenden guten Beziehungen hauptsächlich in Jugoslawien ausnützend befasst sich J. mit der gelegentlichen Vermittlung größerer Handels- und Finanztransaktionen mit Erfolg.

Ohne unser Obligo Genf, 14. Mai 1955 (Autor unbekannt)

Last change August 8, 201923:22:29

Family with parents
father
Moritz Just
18421914
Birth: April 29, 1842Ostrov, Piešťany, Trnavský kraj, Slovakia
Death: August 1, 1914Vrbové, Piešťany, Trnavský kraj, Slovakia
mother
Amalia Just und ihre drei Söhne in Budapest, 1898
18591942
Birth: April 16, 1859Örviste, Piešťany, Trnavský kraj, Slovakia
Death: about May 13, 1942KZ Auschwitz, Powiat Oświęcim, Kleinpolen, Poland
Marriage
Marriage: May 24, 1876Piešťany, Trnavský kraj, Slovakia
10 months
elder brother
Mihaly Just "Bácsy" mit seinen 3 Nichten Ilonka, Lilly und Licii, 1917
18771942
Birth: March 20, 1877 34 17Ostrov, Piešťany, Trnavský kraj, Slovakia
Death: May 8, 1942KZ Auschwitz, Powiat Oświęcim, Kleinpolen, Poland
3 years
himself
Alexander Just in Uniform
18801972
Birth: January 14, 1880 37 20Ostrov, Piešťany, Trnavský kraj, Slovakia
Death: October 28, 1972Bern, Switzerland
21 months
younger brother
Armin Just
18811944
Birth: October 3, 1881 39 22Ostrov, Piešťany, Trnavský kraj, Slovakia
Death: September 12, 1944
Father’s family with Esther Wolf
father
Moritz Just
18421914
Birth: April 29, 1842Ostrov, Piešťany, Trnavský kraj, Slovakia
Death: August 1, 1914Vrbové, Piešťany, Trnavský kraj, Slovakia
step-mother
Marriage
Marriage: Piešťany, Trnavský kraj, Slovakia
half-sister
3 years
half-brother
half-sister
Family with Josefine Karpeles
himself
Alexander Just in Uniform
18801972
Birth: January 14, 1880 37 20Ostrov, Piešťany, Trnavský kraj, Slovakia
Death: October 28, 1972Bern, Switzerland
wife
Josefine Karpeles
18841931
Birth: October 7, 1884 35 38Leopoldstadt, 1020 Wien, Wien, Austria
Death: May 28, 1931Hütteldorf, 1140 Wien, Wien, Austria
Marriage
Marriage: January 1, 1906Krakovany, Piešťany, Trnavský kraj, Slovakia
12 months
daughter
Ilonka „Großmutti" Paul
19071996
Birth: January 6, 1907 26 22Wien, Austria
Death: June 4, 1996Linz, Oberösterreich, Austria
3 years
daughter
Tante Lilly, 92. Geburtstag
19102013
Birth: May 15, 1910 30 25Wien, Austria
Death: August 24, 2013Liesing, 1230 Wien, Wien, Austria
2 years
daughter
Lici "T. Lici" Just
19121996
Birth: October 10, 1912 32 28Leopoldstadt, 1020 Wien, Wien, Austria
Death: November 2, 1996Moskau, Zentralrussland, Russian Federation
fancy-imagebar
Prof. Dr. Helmut Paul (1929–2015) Dr. Marianne Möslinger (1931–2019) Benay Patricia Coff (1936–2017) Prof.Dr. Dr. Friedrich August von Hayek (1899–1992) Siegfried Fischer (1915–1983) Sidonia Körper (1888–1943) Dr. Paul Polak (1906–1980) Roland Maria Robert Hoffmann (1909–2017) Zuza Vrba (1954–2013) Marianna Wackernell Edle von Rechtenthurn (1870–1949) Maria Lumplecker (1920–2015) Gertrude Mathis (1905–2002) Max Schneider (1921–2010) Alexander Just (1880–1972) Edith Holfeld (1908–1945) Prof.Dr. Johannes Peter Paul Warhanek (1926–2018) Jay Robert Brick (1915–2007) Dr. Alfred Möslinger (1895–1966) Franz Gibelhauser (1892–) Zuza Vrba (1954–2013) Susanne Just (1914–2008) Johann Paul (1902–1994) Edith Olga Auguste Lahmer (1900–1974) Genrietta Sergejewna Pavlova (1935–1996) Olga Josefa Marie Pospisilová (1917–2010) Anna Theresia Klinger (1839–1917) Franziska Pillichshammer (1925–1977) Marianna Wackernell Edle von Rechtenthurn (1870–1949) Johann Paul (1902–1994) Jeanette Karpeles (1872–1942) Maria Papke (1909–1999) Johann Paul (1902–1994) Johann Paul (1902–1994) Philipp Schulz (1865–1935) Franz Anton Holfeld (1782–1855) Alexander Just (1880–1972) Rosa London (1896–1932) James Sidney Hochstadter (1929–1985) Alexander Just (1880–1972) Maria Muhr (1920–2013) Dr.jur. Carl Maria Victor Mathis (1863–1931) Eduard Holfeld (1820–1872) Susanne Just (1914–2008) Ing. Armin Just (1881–1944) Friedrich Bischoff Edler von Klammstein (–) Louise Bischoff (–) Eduard Holfeld + Karolina Franziska Liebisch Franz Anton Holfeld (1782–1855) Juliana Schapfl (1834–1917) Hermann Pius Vergeiner (1859–1900) Lilly Just (1910–2013) Prof. Dr. Helmut Paul (1929–2015) Viktor Karpeles (1887–1940) Alice Just (1912–1996) Gerhard Carsen (1925–1943) Eugenie Karpeles (1908–1986) Prof. Rudolf Vrba (1924–2006) Prof. Dr. Helmut Paul (1929–2015) Rosalie Karpeles (1839–1868) Maria Papke (1909–1999) Edith Holfeld (1908–1945) Gertrude Schneider (1923–2012) Alexej Polak (1911–1990) Ilja Maximovitsch Kartaschew (1902–1973) Alexander Just (1880–1972) Dr. Bruno Mathis + Maria Papke Edith Holfeld (1908–1945) Alice Just (1912–1996) Josefine Karpeles (1884–1931) Maria Anna Holfeld (1884–1972) Alexander Just (1880–1972) Edith Holfeld (1908–1945) Eduard Holfeld (1820–1872) Prof. Dr. Helmut Paul (1929–2015) Aloisia Bader (1872–1934) Genrietta Sergejewna Pavlova (1935–1996) Alice Just (1912–1996) Maria Elisabeth Mathis (1931–2008)