Friedrich Karpeles, 18891967 (aged 77 years)

Name
Friedrich /Karpeles/
Given names
Friedrich
Surname
Karpeles
Nickname
Onkel Fritz
Name
Friedrich /Carsen/
Type
change of name
Given names
Friedrich
Surname
Carsen
Nickname
Onkel Fritz
Note: Namensänderung 1912
Birth March 2, 1889 39 42
MarriageRosa LondonView this family

Birth of a brotherWilhelm Karpeles
November 30, 1891 (aged 2 years)
Death of a brotherWilhelm Karpeles
April 3, 1892 (aged 3 years)
Death of a maternal grandmotherElisabeth Winterstein
January 14, 1910 (aged 20 years)

Baptism of a sisterJosefine Karpeles
May 20, 1917 (aged 28 years)
Note: k.k. Milit.-Gen.-Gouvernement
Birth of a daughterEdith Martha Carsen
February 28, 1920 (aged 30 years)
Birth of a sonGerhard Carsen
1925 (aged 35 years)
Death of a fatherAdolf-Adalbert Karpeles
March 13, 1926 (aged 37 years)
Burial of a fatherAdolf-Adalbert Karpeles
June 8, 1926 (aged 37 years)
Address: Feuerhalle Simmering; Simmeringer Hauptstr. 337; 1110 Wien
Death of a motherBabette Mai
March 2, 1927 (aged 38 years)
Burial of a motherBabette Mai
April 11, 1927 (aged 38 years)
Address: Feuerhalle Simmering; Simmeringer Hauptstr. 337; 1110 Wien
Death of a sisterJosefine Karpeles
May 28, 1931 (aged 42 years)
Note: Lilly Just schreibt:

Lilly Just schreibt: Unsere Mama ist am 28.5.1931 vor unserem Haus in der Hüttelbergstr. 47 von einem Auto überfahren worden. Sie hatte ihre Schwester, unsere Tante Jenny, zum Autobus begleitet. Da rief sie das Dienstmädchen zum Telefon, und sie lief ohne zu schauen über die Straße. Ich war damals nicht in Wien.

Lilly Just erzählt Helmut Paul im Mai 2001: 1931 führte sie für ihren Vater ein Büro in Bratislava (ich war das gesamte Büro). Sie war jedes Wochende in Wien, während der Woche in Bratislava. Nach dem tödlichen Unfall ihrer Mutter wurde sie unter dem Vorwand nach Wien zurückgerufen, sie solle ihrem Vater ein Buch aus dem Büro bringen. Ihr Schwager Hans holte sie mit dem Taxi vom Bahnhof ab, aber die Wahrheit erfuhr sie erst später.

Burial of a sisterJosefine Karpeles
June 2, 1931 (aged 42 years)
Address: Feuerhalle Simmering; Simmeringer Hauptstr. 337; 1110 Wien
Death of a wifeRosa London
October 19, 1932 (aged 43 years)
Death of a brotherViktor Karpeles
February 26, 1940 (aged 50 years)
Burial of a brotherViktor Karpeles
March 27, 1940 (aged 51 years)
Address: Feuerhalle Simmering; Simmeringer Hauptstr. 337; 1110 Wien
Death of a daughterEdith Martha Carsen
June 10, 1941 (aged 52 years)
Baptism December 15, 1941 92 95 (aged 52 years)
Death of a sisterJeanette Karpeles
1942 (aged 52 years)
Death of a sonGerhard Carsen
1943 (aged 53 years)

Note: Auf der Flucht aus Österreich verschollen.
MarriageRosalia HockaufView this family
November 4, 1945 (aged 56 years)
Death of a brotherJosef Arthur Karpeles
1960 (aged 70 years)
Burial of a brotherJosef Arthur Karpeles
November 28, 1960 (aged 71 years)
Address: Grinzinger Friedhof; An den langen Lüssen 33; 1190 Wien
Death of a wifeRosalia Hockauf
December 24, 1965 (aged 76 years)
Burial of a wifeRosalia Hockauf
December 31, 1965 (aged 76 years)
Address: Wiener Zentralfriedhof; Simmeringer Hauptstr. 234; 1110 Wien
Death January 7, 1967 (aged 77 years)
Burial January 16, 1967 (9 days after death)
Address: Wiener Zentralfriedhof; Simmeringer Hauptstr. 234; 1110 Wien
Note

Namensänderung von Karpeles auf Carsen 1917 Trauzeuge meiner Mutter (zweimal!)

Note

Wien, den 7, Juni 1955.

Information.

Friedrich C a r s e n, geboren am 2.III. 1889 in Wien, wohnhaft Wien VI., Gumpendorferstrasse 86/4.

Bin mit 7O%iger Invalidität bestätigt worden, werde nun abermals überprüft und soll die letzten Befunde vorlegen. Befunde: Leisten - und Nabelbruch, Grundumsatz: 26% Der Herzschatten zeigt etwas schlaffe Form und Pulsation des linken Ventrikels bei elongiertem schattendichtem Gefässband. Keine Tachycardie während der Untersuchungs- zeit. -------o------

^ Am lo.November 1938 wurde ich von der GESTAPO aus rassi- schen Gründen verhaftet, wo ich bis 15.November 1938 in der Paliz- Reitschule im IX.Bez.Pramergasse, fünf Tage und Nächte stehend, ohne jegliche Nahrung, eingesperrt war. Sodann wurde ich in die Elisabeth- promenade eingeliefert, von dort abtransportiert nach Dachau. Die 24stündige Fahrt war fürchterlich und fünf bis sechs Tote pro Waggon gewesen. Während der ganzen Reise wurden wir mit Stahlbändern von den SS geschlagen und mussten die ganze Nacht in das elektrische Deckenlicht sehen. Wer nur einen Augenblick wegsah wurde blutig ge- schlagen. Die Wände der Waggons waren voll Blut von dieser Schlägerei. Einige Häftlinge, die nervlich diese Tortur nicht durchhielten, sprangen aus dem fahrenden Zug und blieben zerschmettert liegen.

In Dachau fiel ich bei der Reinigung eines leeren Wasser- grabens 5 Meter tief hinunter, sodass ich mir die Pfanne des rechten Hüftgelenkes schwer verletzte. 4 Wochen konnte ich nur mühsam gehen.

Durch einen Schlag mit einem Eisenkabel (in Dachau) auf das rechte Auge verlor ich das Augenlicht und bin seither erblindet, (Amtsärztlicher Befund vom Gesundheitsamt Wien).

In Dachau standen wir einmal 58 Stunden am Appellplatz bei 18° unter Null, nur mit einem dünnen Zwilchanzug, ohne Wäsche und Mütze, ohne Essen und ohne die Notdurft verrichten zu dürfen. 46 Tote und Hunderte Erfrierungen waren damals. ^ Nach vielen Monaten wurde ich - da ich Frontkämpfer von 1914 bis 1918 war - von Dachau entlassen, musste aber sofort das Land ver- lassen. Von Graz ging ich nun zu Fuss mit einer schweren Furunkulose nach Jugoslawien über die Grenze, teilweise durch Flüsse watend und schwimmend, es war Oktober und November, denn dieser Uebergang dauerte 23 Tage, da man nur des Nachts gehen konnte. In Jugoslawien bekam ich schweres Ischias und musste 4 Wochen liegen.

Als die Deutschen nach Jugoslawien kamen, musste ich vielfach wieder auf die Flucht, Tage und Nächte marschieren, laufen, durch Flüsse waten, bei Kälte und Regen nur mit karger Nahrung und mit leichter Bekleidung in Wälder kampieren. • Schliesslich wurde ich abermals von der jugoslawschen SS (Ustascha genannt) erwischt und kam in weiterer Folge in diverse jugoslawische und italienische KZ. In Italien fiel ich nachts wieder in einen tiefen Graben (auf der Flucht) auf dieselbe Stelle des rechten Hüftgelenkes und noch dazu auf den rechten Arm, wo ich dann 6 Wochen brauchte um mich mühsam mit Stöcken fortbewegen zu können.

Auch lag ich in Italien 4 Wochen in einem Partisanen-Spital an einer Malaria, die ich mir noch in Jugoslawien holte, das war schon knapp vor Kriegsende.

Insgesamt war ich 5 Jahre in Konzentrationslagern.

Dies ist nur ein kleiner Auszug aus einer 7jährigen Leidens- zeit physischer Natur, um die ungeheuren seelischen Qualen zu schildern - man musste buchstäblich jeden Tag um sein Leben bangen, was die vielen Gaskammern beweisen, die damals in Tätigkeit waren - würde zu weit führen und zu umfangreich werden. Erwähnen will ich nur noch, dass ich in einer dieser berüchtigten Gaskammern meinen Sohn (18 Jahre) und in der Emigration in den Tropen meine Tochter (24 Jahre) verlor.

Last change February 9, 201919:09:07

Family with parents
father
Adolf Adalbert Karpeles
18491926
Birth: May 29, 1849Brandýs nad Labem/Brandeis a.d. Elbe, Praha-východ, Středočeský kraj, Czech Republic
Death: March 13, 1926Wien, Austria
mother
Betti Karpeles
18461927
Birth: March 17, 1846 26Břeclav/Lundenburg, Břeclav, Jihomoravský kraj, Czech Republic
Death: March 2, 1927Wien, Austria
Marriage
Marriage: December 17, 1871Wien, Austria
12 months
elder sister
Jeanette Utz, born Karpeles, 10.8.1899
18721942
Birth: December 24, 1872 23 26Wien, Austria
Death: 1942Kielce, Heiligkreuz, Poland
2 years
elder brother
18751875
Birth: February 3, 1875 25 28Wien, Austria
Death: June 30, 1875Wien, Austria
13 months
elder sister
18761878
Birth: March 4, 1876 26 29Fünfhaus, 1150 Wien, Wien, Austria
Death: October 12, 1878Fünfhaus, 1150 Wien, Wien, Austria
2 years
elder brother
The Karpeles sen. family
18781960
Birth: July 7, 1878 29 32
Death: 1960Wien, Austria
22 months
elder sister
18801881
Birth: April 27, 1880 30 34Fünfhaus, 1150 Wien, Wien, Austria
Death: July 12, 18811020 Wien, Wien, Austria
13 months
elder brother
3 years
elder sister
Josefine Karpeles
18841931
Birth: October 7, 1884 35 38Leopoldstadt, 1020 Wien, Wien, Austria
Death: May 28, 1931Hütteldorf, 1140 Wien, Wien, Austria
2 years
elder brother
Viktor "Onkel Vicky" Carsen in seinem Todesjahr
18871940
Birth: January 6, 1887 37 40
Death: February 26, 1940Wien, Austria
2 years
himself
Rudo Vrba und Fritz Carsen "O. Fritz"; Sep. 58
18891967
Birth: March 2, 1889 39 42Wien, Austria
Death: January 7, 1967Wien, Austria
3 years
younger brother
18911892
Birth: November 30, 1891 42 45Wien, Austria
Death: April 3, 1892Wien, Austria
Family with Rosa London
himself
Rudo Vrba und Fritz Carsen "O. Fritz"; Sep. 58
18891967
Birth: March 2, 1889 39 42Wien, Austria
Death: January 7, 1967Wien, Austria
wife
18961932
Birth: August 12, 1896Krasna Nad Teplou, Cheb/Eger, Karlovarský kraj, Czech Republic
Death: October 19, 1932Wien, Austria
Marriage
Marriage: Valašské Meziříčí/Wallachisch Meseritsch, Vsetín, Zlínský kraj, Czech Republic
daughter
19201941
Birth: February 28, 1920 30 23Wien, Austria
Death: June 10, 1941Puerto Plata, Dominican Republic
6 years
son
Family with Rosalia Hockauf
himself
Rudo Vrba und Fritz Carsen "O. Fritz"; Sep. 58
18891967
Birth: March 2, 1889 39 42Wien, Austria
Death: January 7, 1967Wien, Austria
wife
Rosalia “Lotte" und Fritz Carsen mit den Schwestern Ilonka und Lilly
19011965
Birth: November 13, 1901 36
Death: December 24, 1965Wien, Austria
Marriage
Marriage: November 4, 19451030 Wien, Wien, Austria
fancy-imagebar
Emil Utz + Jeanette Karpeles Dr. Bruno Mathis (1904–1988) Prof. Rudolf Vrba (1924–2006) Amalia Wolf (1859–1942) Alexander Just (1880–1972) Alexander Just (1880–1972) Adolf Schneider (1885–1942) Hermann Pius Vergeiner (1859–1900) Jay Robert Brick (1915–2007) Dominik Mathis (1981–2001) Silvio Freiherr von Chizzola (1902–1990) Gertrude Mathis (1905–2002) Maria Hanisch (1907–1957) Ilonka Just (1907–1996) Roland Maria Robert Hoffmann (1909–2017) Johann Paul (1902–1994) Ruth Hedda Hochstadter (1938–2012) Johann Paul (1902–1994) Edith Holfeld (1908–1945) Johann Paul (1902–1994) Roland Maria Robert Hoffmann (1909–2017) Eduard Holfeld (1820–1872) Ruth Martha Edith Schulz (1928–2010) Julius Fischer (1873–1934) Karl Koschetitzky (–) PhDr. Maria Pospisilová (1928–2012) Susanne Just (1914–2008) Marianna Wackernell Edle von Rechtenthurn (1870–1949) Erika Ida Anna Gibelhauser (1922–2018) Maria Anna Holfeld (1884–1972) Maria Papke (1909–1999) Gerhard Carsen (1925–1943) Gerhard Carsen (1925–1943) Lilly Just (1910–2013) Charles Shiner (1923–2011) Max Schneider (1921–2010) Maria Anna Holfeld (1884–1972) Friedrich Eduard Ferdinand Paul (1899–1941) Eduard Holfeld (1820–1872) Prof. Dr. Helmut Paul (1929–2015) Rosa Hockauf (1865–1936) Alexander Just (1880–1972) Benay Patricia Coff (1936–2017) Prof. Dr. Helmut Paul (1929–2015) Erika Ida Anna Gibelhauser (1922–2018) PhDr. Maria Pospisilová (1928–2012) Dipl.-Ing. Jaroslav Bohumil Dvoracek (1939–2013) Friedrich Bischoff Edler von Klammstein (–) Dr. Bruno Mathis (1904–1988) Eugenie Karpeles (1908–1986) Eduard Holfeld (1820–1872) Eduard Holfeld (1846–1925) Eugen Carsen (1893–1963) Ernst Holfeld (1919–1944) Genrietta Sergejewna Pavlova (1935–1996) Maria Elisabeth Mathis (1931–2008) Johann Paul (1902–1994) Eric Joseph Hochstadter (1927–1999) Amram Sarfati (1937–2010) Julius Fischer (1873–1934) Sidonia Körper (1888–1943) Marianna Wackernell Edle von Rechtenthurn (1870–1949) Roland Maria Robert Hoffmann (1909–2017) Alice Just (1912–1996) Marianna Wackernell Edle von Rechtenthurn (1870–1949) Edith Holfeld (1908–1945) Prof.Dr. Johannes Peter Paul Warhanek (1926–2018) Hans Babuder (1914–2006) Grete Papke (1908–2011) Galina Iljinitschna Kartaschewa (1927–1991) Wilhelm Paul (1907–1965) Benay Patricia Coff (1936–2017) Mihaly Just (1877–1942) Roland Maria Robert Hoffmann (1909–2017) Juliana Schapfl (1834–1917) Amalia Koschetitzky (1873–1935) Franziska Schiefner (1850–1928) Gertrude Schneider (1923–2012) Dr. Bruno Mathis + Maria Papke