Transport Nr. 34 nach Theresienstadt

Shared note

Transport Nr. 34 nach Theresienstadt

Transport Nummer 34 fuhr am 28. Juli 1942 um 19 Uhr mit 999 vor allem älteren Juden vom Wiener Aspangbahnhof nach Theresienstadt, wo der Zug am 29. Juli 1942 eintraf. 959 Deportierte waren älter als 61 Jahre, das Durchschnittsalter der Deportierten war 73 Jahre. Dieser Transport war der sechste Transport, der im Sommer 1942 von Wien nach Theresienstadt fuhr. Sechs Schutzpolizisten, die dem Befehl von Revierleutnant der Schutzpolizei Johann Pflamitzer unterstanden, bewachten die Deportierten während der Zugfahrt. Die Wachpolizisten hatten um 11 Uhr auf dem Bahnhof zu sein, zu dem die Juden zur Deportation gebracht wurden. Der Zug fuhr zunächst über den Wiener Nordbahnhof, dann über Floridsdorf, Jedlersdorf, Stockerau, Absdorf-Hippersdorf, Gmünd, Tabor und Prag (Praha) bis nach Bohusovice. Auf dem Bahnhof in Bohusovice mussten die Juden den Zug verlassen und die zirka drei Kilometer bis nach Theresienstadt zu Fuss zurücklegen. In Theresienstadt wurde der Zug in den Büchern des Ghettos mit dem Kennzeichen IV/6 registriert. Die römische IV stand für die Stadt Wien.

Last change
March 19, 202112:44:32
Author of last change: anjop
Given names Surname Sosa Birth Place Death Age Place Last change
Gustav Stern
Gedalje
May 5, 1872
150 Drohobycz, Oblast Lwiw, Ukraine
1 May 12, 1943
79 71 Terezin/Theresienstadt, Okres Litomerice, Ústecký kraj, Czech Republic
Friday, March 19, 2021 1:43 PM
Given names Surname Age Given names Surname Age Marriage Place Last change
Media objects
Media Title Individuals Families Sources Last change
Sources
Title Abbreviation Author Publication Individuals Families Media objects Shared notes Last change
Repositories
Repository name Sources Last change
Submitters
Submitter name Individuals Families Last change
fancy-imagebar
Eugenie kl. T. Jenny Karpeles (I255) (1908–1986) Siegfried Fischer (I1874) (1915–1983) Maria Elisabeth Mathis (I2) (1931–2008) Alexander Großer Opapa Just (I22) (1880–1972) Viktor Onkel Vicky Karpeles (I246) (1887–1940) Prof. Dr. Helmut Paul (I1) (1929–2015) Reinhold Holfeld (I407) (1860–1888) Augustina Nötscher (I1022) (1823–1887) Jeanette gr. Tante Jenny Karpeles (I244) (1872–1941) Alexander Großer Opapa Just (I22) (1880–1972) Prof. Dr. Helmut Paul (I1) (1929–2015) Elsie Brick (I288) (1909–2006) Prof.Dr. Johannes Peter Paul Hans Warhanek (I15) (1926–2018) Achim Freiherr von Chizzola (I674) (1936–2009) Elias Rosenberg (I61) (1900–1930) Rudolf Josef Lipps (I1051) (1923–2003) Susanne Tante Zsuzsa Just (I208) (1914–2008) Prof. Dr. Helmut Paul (I1) (1929–2015) Dr. Klaus Haslwanter (I236) (1952–2014) Maria Elisabeth Mathis (I2) (1931–2008) Dr. Marianne Manni Möslinger (I123) (1931–2019) Friedrich Eduard Ferdinand Onkel Fritz Paul + Maria Tante Irma Hanisch (F33) Hans Babuder (I166) (1914–2006) Rosa London (I251) (1896–1932) Marianna Wackernell Edle von Rechtenthurn (I650) (1870–1949) Dr. Paul Polak (I227) (1906–1980) Alice Lici Just (I211) (1912–1996) Amalia Koschetitzky (I21) (1873–1935) Dr. Hermann Holfeld + Erika Ida Anna Gibelhauser (F44) Prof. Dr. Franz Xaver Pesendorfer (I128) (1937–2021) Lilly Just (I210) (1910–2013) Alfred Coff (I289) (1901–1995) Maria Elisabeth Mathis (I2) (1931–2008) Friedrich Onkel Fritz Karpeles (I247) (1889–1967) Marianna Wackernell Edle von Rechtenthurn (I650) (1870–1949) OSR. Friedrich Anton Kleiner Opapa Paul (I20) (1873–1954) Edith Holfeld (I11) (1908–1945) Prof. Dr. Helmut Paul (I1) (1929–2015) Adolf Schneider (I350) (1885–1942)